Hilfsangebote für Unternehmen in der Coronakrise

👉 Du kennst UnternehmerInnen, Selbstständige oder KünstlerInnen, die unter den wirtschaftlichen Folgen des #Coronavirus leiden? Gib Ihnen Bescheid, dass Sie Hilfe bekommen können!

💪 Niedersachsens Wirtschaft steht aufgrund des Coronavirus vor einer der größten Bewährungsproben, die es je gab. Wir lassen Unternehmen, Selbstständige, KünstlerInnen und Start-Ups jedoch nicht im Stich, sondern greifen ihnen in diesen schwierigen Zeiten unter die Arme. Nur gemeinsam bewältigen wir diese Krise!

👉 Schnell, flexibel und unbürokratisch können Unternehmen ab dem 25. März 2020 (15:00 Uhr) über die Internetseite www.nbank.de Anträge herunterladen und stellen. Gerade kleinere Unternehmen, Handwerksbetriebe, Selbstständige und Freiberufler können von den Finanzmitteln profitieren. Die Zuschüsse sind gestaffelt: bis 5 Beschäftigte: 3.000 Euro, bis 10 Beschäftigte: 5.000 Euro, bis 30 Beschäftigte: 10.000 Euro, bis 49 Beschäftigte: 20.000 Euro. Für dieses Programm sind vorläufig 100 Millionen Euro vorgesehen.

➡️ Der Bund plant außerdem für Kleinstunternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten und Soloselbständige ebenfalls ein Zuschussprogramm, das eine Einmalzahlung von bis 9.000 Euro für drei Monate bei Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten und eine Einmalzahlung von bis 15.000 Euro für drei Monate für Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten vorsieht.

ℹ️ Die Mittel aus dem Landes- und dem Bundesprogramm sind kombinierbar, allerdings darf die Inanspruchnahme von Landes- und Bundesmitteln nicht zur Überförderung führen! Es wird bei eiligem Hilfebedarf daher empfohlen, zunächst Mittel aus dem
Zuschussprogramm des Landes zu beantragen und im zweiten Schritt falls nötig ergänzend aus dem Bundesprogramm.

http://wgs-schaumburg.de/wp-content/uploads/2020/03/merkblatt-hilfsangebote-für-unternehmen-in-der-coronakrise.pdf.pdf